Umzug mit dem Aquarium - fachgerecht & sicher

Umzug mit Aquarium

1. Die richtigen Vorbereitungen treffen

Überlegen Sie sich im Voraus genau, wann Sie umziehen wollen und können, denn die meisten Tiere vertragen keine Temperaturmaxima. Das bedeutet, dass Sie einen Umzug im Winter bei Kälte sowie einen Umzug im Sommer möglichst vermeiden sollten. Achten Sie zudem vor dem Umziehen besonders auf Ihre Aquariumsbewohner: Stärken Sie das Immunsystem durch nahrhafte Kost, denn das hilft den Tieren, das Umziehen mit so wenig Stress wie möglich zu überstehen und schauen Sie nochmal, welche Tiere krank und welche gesund sind. Denn kranke Tiere sollten Sie besser nicht mitnehmen. Circa 2 Tage vor dem Umzug sollte übermäßiges Füttern vermieden werden, damit das Wasser beim Umziehen nicht zu stark belastet wird.

2. Pflanzen, Fische, Aquarium und Zubehör richtig verpacken

Fische: Kleinere Tiere können mit großen Plastiktüten plus Gummiringen transportiert werden, die Sie mit ca. zu 2/3 mit Wasser befüllen sollten, sodass oben noch genügend Luft vorhanden ist. Größere Tiere sollten möglichst in größeren Behältern in die neue Wohnung gelangen. Sollten Sie sich doch dafür entscheiden, im Sommer oder Winter umzuziehen, sollten Sie kaltes bzw. warmes Wasser mitnehmen, um das Wasser der Tiere bei einer nahezu konstanten Temperatur zu halten.

Pflanzen: Auch Pflanzen können mit Plastikbeuteln und geringer Wassermenge verpackt werden. Zudem können Sie die Wasserpflanzen nach Arten trennen und die Pflanzenwurzeln kürzen, damit die Pflanzen im neuen Aquarium wieder schnell wachsen.

Aquarium und Zubehör: Um beim Umziehen in die Wohnung Ihr Fahrzeug nicht unnötig zu beschmutzen, empfiehlt es sich, die Dekorationsartikel ebenfalls zu verpacken. Den Filter erst in eine Tüte, dann in einen Karton verpacken, bitte ungewaschen! So erhalten Sie wertvolle Mikroorganismen. Der Bodengrund kann in Eimern transportiert werden, das Aquarium muss speziell gesichert werden (beispielsweise mit Decken, Styropor, Hartschaumplatten umhüllt), da es sich dabei um einen Glasbehälter handelt. Außerdem sollten Sie das Aquarium zusätzlich mit Gurten und einer rutschfesten Unterlage sichern. Vergessen Sie nicht, vorzugsweise altes Wasser aus dem Aquarium mitzunehmen, um den Fischen das Einleben zu erleichtern.

3. Aquarium in neuer Wohnung richtig aufstellen

Füllen Sie zuerst den Bodengrund ein, danach folgen Pflanzen und Dekorationsgegenstände. Nachdem Sie die Filteranlage befestigt haben, können Sie das alte Wasser nach und nach umfüllen. Sollte das mitgebrachte Wasser nicht ausreichen, geben Sie vorsichtig frisches Wasser nach.

4. Aquariumsbewohner Eingewöhnungszeit geben

Füttern Sie die Tiere erst am zweiten Tag wieder, am ersten Tag fressen die Aquariumsbewohner meist noch nicht, denn auch für die Fische ist der Umzug eine Stresssituation. Beobachten Sie Ihre Tiere genau auf Krankheiten und ob sich die Fische gut eingewöhnen.

5. Bei langen Fahrten: Sauerstoff für die Tiere

Zum einen haben Sie die Möglichkeit, einfach größere Behälter (wie beispielsweise Eimer) zu verwenden, damit die Aquariumsbewohner längere Zeit Sauerstoff zur Verfügung haben. Diese sollten zudem wärmeisolierend verpackt sein. Dafür können Sie einfach Zeitungspapier oder Styroporbehälter verwenden, die die Temperatur weitestgehend gleich halten. Bei einer Fahrt von über 12 Stunden sollten Sie sich eine Sauerstoffflasche mit Druckminderer zulegen, womit Sie den Beutel, nach Zugabe von Wasser und Fischen, auffüllen können.

Umzüge mit Herz, Hand & Verstand

Seit vielen Jahren führt unser Berliner Umzugsunternehmen fachgerecht, zuverlässig und preiswert Umzüge und Transporte für Privathaushalte und Firmen in Berlin, Brandenburg und ganz Deutschland durch.

Umzug Berlin 24
Montag - Freitag   9:00 - 17:00 Uhr
Erfahrungen & Bewertungen zu Kristall Umzüge anzeigen